Leibniz-Forschungsverbund
Energiewende

© pixelio / Andreas Hermsdorf

Willkommen beim Leibniz-Forschungsverbund Energiewende

Leibniz debattiert: Was kostet die Energiewende? Claudia Kemfert trifft Ottmar Edenhofer

Am 26. September um 18 Uhr diskutieren Prof. Claudia Kemfert (DIW) und Prof. Ottmar Edenhofer (PIK) in der Geschäftsstelle der Leibniz Gemeinschaft über die Kosten der Energiewende. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter veranstaltungen[a]leibniz-gemeinschaft.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Berlin Conference on Energy and Electricity Economics (BELEC 2016), 13. Oktober, DIW-Berlin

On October 27th, the 3rd Berlin Conference on Energy and Electricity Economics (BELEC 2016) will address questions of market operations, energy security, technological development and policy design on the road to a sustainable low-carbon energy system. The conference brings together cutting-edge academic research and policy analyses on the economics of energy markets from the perspectives of academics, utilities, and policymakers. More information is available here.

TRAFOBIT - Neue Nachwuchsforschungsgruppe zur Rolle und Funktion von Bioclustern im Übergang zur Bioökonomie

Dr. Frans Hermans vom Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) leitet seit Juli 2016 eine neue Nachwuchsgruppe unter dem Titel "TRAFOBIT - The role and functions of bioclusters in the transition to a bioeconomy".Sein Projekt untersucht die Rolle sogenannter "Biocluster", in denen Unternehmen, staatliche Stellen und Forschungseinrichtungen regional konzentriert gemeinsam die Bioökonomie ausbauen mit dem Ziel, unsere derzeitigen fossilen durch erneuerbare biologische Energiequellen zu ersetzen.

Die Digitalisierung der Energiewende schreitet zu langsam voran!

So lautet die Diagnose des aktuellen ZEW-Energiemarktbarometers. Das Energiemarktbarometer ist eine halbjährliche Befragung von rund 200 Experten/-innen aus Wissenschaft und Praxis (Energieversorgungs-, -handels- und -dienstleistungsunternehmen). Sie werden zu ihren Erwartungen hinsichtlich der kurz- und mittelfristigen Entwicklungen auf den nationalen und internationalen Energiemärkten befragt (kurzfristiger  Zeithorizont: sechs Monate, mittelfristiger Zeithorizont: fünf Jahre). Mehr Infos zu den aktuellen Ergebnissen finden Sie hier.


Nachgang der Konferenz "(De)zentrale Energiewende" am WZB

Die Konferenz des Leibniz-Forschungsverbunds Energiewende befasste sich mit dem Spannungsfeld zwischen zentralisierter und dezentralisierter Organisation von Energieversorgung, -verteilung, und -speicherung.

Anmeldung zur BELEC 2016

Die Anmeldung zur Berlin Conference on Energy and Electricity Economics 2016 am DIW-Berlin (BELEC) ist ab September unter diesem Link möglich.